Die ersten Tage nach der OP

Zurück ] Die Struma - Ein Überbegriff ] Kalter Knoten ] Wie gefährlich ] Regulation und Funktion der Schilddrüse ] Wann muß operiert werden ] Welche Komplikationen können auftreten ] Schema der Schilddrüse ] Operationstechniken und Resektionsausmaß ] Untersuchungen vor der Operation ] Muß ich Medikamente nehmen? ] Der Tag der Operation ] [ Die ersten Tage nach der OP ] Was darf ich und was darf ich nicht ] Nachsorge nach Schilddrüsenoperation ]

 

 

Der erste Tag nach der Operation

Bereits am ersten Tag findet der entscheidende Fortschritt Ihrer Gesundung statt. In der Früh können Sie selbständig (oder mit anfänglicher Hilfe) aufstehen und ein leichtes Frühstück zu sich nehmen. Sie werden keine Schmerzen mehr haben, müssen aber mit leichten Schluckbeschwerden - wie bei einer Halsentzündung - rechnen, die sich von Tag zu Tag entscheidend bessern wird. Möglicherweise sind Sie noch etwas durch leichte Übelkeit (Nachwirkung nach der Narkose) beeinträchtigt, die aber innerhalb des Vormittags vergeht.

Von chirurgischer Seite ist Ihre Betreuung einfach, es passiert wenig. Das Redondrain (wenige Millimeter dünner, weicher Schlauch, der das Wundsekret aus dem Wundbereich ableitet) wird entfernt, ein praktisch schmerzfreier Vorgang, vor dem Sie sich in keiner Weise fürchten müssen.

In Einzelfällen kann ein Kribbeln in Händen, Füßen oder im Gesicht auftreten, ein Ausdruck eines vorübergehenden Calziummangels (=Hypocalcämie). Bitte verständigen Sie bei Auftreten dieser Symptome das Pflegepersonal oder einen Arzt. Sie erhalten Calziumersatz durch Brausetabletten oder eine Kurzinfusion. Dieses Problem tritt in ca. 10 % der Patienten auf, und ist praktisch immer nur vorübergehend.

Der zweite Tag nach der Operation

Morgens erfolgt eine Blutabnahme zur Bestimmung der (schon erwähnten) Calziumwerte. Die oben beschriebenen Symptome eines Calziummangels können am 2. Tag am stärksten auftreten. Im übrigen sollte es Ihnen bereits sehr gut gehen und Sie werden schon an den Tag Ihrer Entlassung (üblicherweise 4. Tag) denken können.

Der dritte Tag nach der Operation

Bei subjektivem Wohlbefinden sind an diesem Tag keine speziellen Maßnahmen erforderlich. Lediglich der routinemäßig durchgeführte postoperative Hals-Nasen-Ohrenbefund (zur neuerlichen Prüfung der intakten Stimmbandbeweglichkeit) wird durchgeführt.

Der vierte Tag nach der Operation (Tag Ihrer Entlassung)

Am vierten Tag werden die Nähte entfernt, ein bei richtiger Nahtlegung und sorgfältiger Nahtentfernung schmerzfreier Vorgang - Sie brauchen sich nicht zu fürchten ! An diesem Tag sollte auch der definitive histologische Befund vorliegen, der Ihnen hoffentlich den endgültigen Beweis einer gutartigen Kropferkrankung liefert. Üblicherweise können Sie am späten Vormittag (nach Abwicklungen der notwendigen Formalitäten) entlassen werden.

Verhaltensmaßnahmen, Notwendigkeit einer Tabletteneinnahme und der Nachkontrollen finden Sie im nächsten Abschnitt.